5 Tipps für den maßvollen Aufbau einer Twitter-Gefolgschaft

Es gibt wirklich viele Anleitungen zum Aufbau von Followern. Diese hier habe ich auf einem amerikanischen Blog gefunden. Da ich diese Anleitung für wirklich nützlich und anwendbar halte, habe ich sie sinngemäß ins Deutsche übertragen. Es ist ein Weg, der auch mir liegt, und den ich gerne allen Twits ans Herz legen möchte, die sich und ihr Anliegen bzw. Geschäft bekannt machen möchten. Das Original ist hier zu finden: http://www.travelingted.tv/2012/05/01/five-tips-to-build-a-modest-twitter-following/

Danke für die freundliche Genehmigung / Thanks for the kind permission: Ted Nelson (Traveling Ted) http://www.travelingted.tv –  @travelingted (http://twitter.com/#!/travelingted) #follow

Hier die Übersetzung bzw. Übertragung der Anleitung:

„Ich kann keinen Tipp dafür geben, wie man eine riesige Twitter-Gefolgschaft aufbaut. Ich bin keine Berühmtheit, kein realer Star, noch hat Traveling Ted je virale Verbreitung gefunden. Allerdings nähere ich mich gerade halbwegs flott 8000 Twitter-Followern. Ich bin kein Social Media Experte, aber meine ordentliche Twitter-Gefolgschaft gibt mir das Vertrauen, euch ein paar Tipps zu geben, wie ihr einen Haufen Tweeps dazu bekommt, auf euren „follow“-Button zu klicken.

Die Tatsache, dass ich 8000 Follower habe ist dennoch nichts, was mich zu einem Experten dafür machen würde, wie man sich eine Twitter Gefolgschaft aufbaut. Was mich zu einem Experten macht, ist, dass ich mir bei jeder einzelnen Person, die beschlossen hat, mir zu folgen, deren Profil angeschaut habe, bevor ich mich zum Zurückfolgen entschlossen habe. Das bedeutet, dass ich über 8000 Twitter Profile angesehen und dann entschiede habe, ob ich ihnen folge oder nicht. Ich habe nun meine Entscheidungsfindung auf etwa 10 Sekunden begrenzt. Ich habe das Gefühl, dass meine Kriterien für Folgen oder nicht Folgen, die ich eingeführt habe, denen vieler anderer Leute ähnlich sind, die mit 140 oder weniger Zeichen miteinander kommunizieren.

Der beste Weg, eine Gefolgschaft zu gewinnen, ist es, qualitativ hochwertig zu twittern, aber das ist klar. So wie ich Tipps gebe, wie man abseits der ausgetretenen Pfade reisen kann, sind meine Social Media Tipps auch abseits der ausgetretenen Social Media Pfade, und sind daher für Twitter-Neulinge keine besonders naheliegende Strategien. Wenn sie angewendet werden, wird das helfen, andere Twits zu beeinflussen, denen Sie gerade gefolgt sind, wenn sie Ihr Profil öffnen und in Sekundenbruchteilen ihre Enschidung treffen, ob sie folgen oder nicht.

5. Retweeten, retweeten, retweeten und dann noch etwas mehr retweeten

Wenn ich mir einen Twit ansehe und sofort einen Haufen RTs in seiner Timeline sehe, ist es sehr wahrscheinlich, dass ich folgen werde. Wenn sie nicht gerade Hitler retweeten, besteht eine gute Chance, dass ich solchen Accounts folgen werde.

4. Kommunizieren mit den Leuten, direkt nachdem Sie ihnen gefolgt sind.

Wollen Sie, dass die Leute, denen sie gefolgt sind, Ihnen auch zurückfolgen? Eine gute Idee ist es, ihre Tweets zu retweeten, sobald Sie ihnen gefolgt sind. Eine weitere gute Idee ist, mit ihnen auf Twitter sofort zu kommunizieren. Fragen Sie etwas zu einem ihrer Tweets. Wenn sie dann sehen, dass Sie ihnen gefolgt sind, werden sie sich sagen, Oh, das ist ja der coole Junge, das coole Mädchen mit dem ich letztens gechattet habe. Sie werden Ihnen höchstwahrscheinlich zurückfolgen.

3. Verwenden Sie Hashtags

Über Hashtags werden auf Twitter Tweets in Kategorien eingeordnet. Wenn Sie etwas über Wandern berichten, benutzen Sie unbedingt #Wandern. Sie müssen nur das Nummernzeichen # direkt vor Ihren Begriff setzen. Es gibt ein paar gute Grunde, es so zu machen.

Die Leute suchen nach diesen Hashtags, werden Ihre Tweets finden, lesen und retweeten. Manche Gruppen gehen durch so eine Hashtagsuche und retweeten blindlings alle Tweets. Firmen suchen ebenfalls nach solchen Hashtags und möglicherweise werden Sie darüber eine Reise oder Vergünstigung bekommen. (Anmerkung DT: Dürfte hierzulande weniger verbreitet sein.) Der Gebrauch von Hashtags steigert wirkungsvoll Ihre Sichtbarkeit und wird Ihnen somit mehr Follower bescheren.

2. Machen Sie ihren Twitter-Link auf Ihrer Homepage/Ihrem Blog leicht auffindbar

Ich habe meinen Twitter Folge-Button in der rechten Spalte auf meiner Seite platziert. Außerdem beende ich jeden Blog-Artikel mit einem Absatz, in dem ich die Leute auffordere, mir auf Twitter zu folgen. Das bedeutet, dass jeder Artikel, den ich geschrieben habe, zwei Links enthält, über die mir die Leute spielend folgen können. Ich habe über 750 Artikel online stehen, und so gibt es über 1500 Links da draußen, über die mir Leute auf Twitter folgen können.

Eine weitere gute Idee ist es, Twitter-Buttons zu installieren, so dass die Leute automatisch den Titel Ihres Artikels, den Link und @IhrTwitterName twittern, wenn Sie Ihren Artikel auf Twitter weitergeben wollen. Wenn Sie so eine Funktionalität nicht bereitstellen, werden Ihre Besucher entweder gar nichts twittern, oder wenn sie es trotzdem tun, werden sie es ohne Hinweis auf Sie tun, und es werden ihnen potentielle Followern verloren gehen.

1. Halten Sie ein gesundes Gleichgewicht zwischen Followern und Folgen

Eines der ersten Dinge, nach denen ich schaue, wenn ich jemandes Twitter-Seite öffne ist ihr Verhältnis zwischen Folgen und Followern. Wenn Sie bereits 1000 Tweeps folgen jedoch nur 250 Follower haben, sieht das nicht gut aus. Ich lasse in dieser Hinsicht andere Twitterer eine Art Qualitätskontrolle für mich machen. Wenn 750 Leute Ihnen nicht zurückfolgen, könnte es dafür Gründe geben.

Um eine gesundes Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, folgen Sie nicht gleich einer Unmenge von Twits auf einmal. Fangen Sie langsam an. Ich denke, viele sind anfangs so begeistert auf Twitter zu sein, so dass sie anfangen zu folgen wie eine Todesfee (banshee). Ich bin mir nicht sicher, ob jemals eine Todesfee auf Twitter war, aber Sie wissen ja, was ich meine.

Wenn Sie bereits einer Unmenge gefolgt sind und die folgen Ihnen nicht zurück, wird es Zeit, einigen Twits zu entfolgen, um zu einem besseren Verhältnis zurückzukommen. Starten Sie eines der Tools, die ihnen anzeigen, wer Ihnen nicht zurückfolgt. Sie müssen natürlich nicht allen entfolgen, die ihnen nicht folgen, aber beseitigen Sie einfach etwas Fett. Ein anderer Weg, ein paar dieser schwachen Vernetzungen loszuwerden, ist es, sich Ihre eigene Timeline zu überwachen. Wenn Sie dabei einen wirklich dummen Tweet entdecken, sollten Sie sich dessen Tweets genauer ansehen. War der dumme Tweet eine Ausnahme oder kommt so etwas oft vor? Wenn die meisten so sind, wissen Sie ja was zu tun ist.“

So weit die Übertragung des Artikels

Noch eine kurze Anmerkung zur Bereinigung des Folgen – Follower Verhältnisses. Ich würde all denjenigen entfolgen, die schon länger nichts mehr getwittert haben. Bei denjenigen, die ein unausgewogenes Verhältnis aufgebaut haben, sehe ich mir an wie lange sie schon twittern. Wer länger als ein Jahr twittert und immer noch ein unausgewogenes Folgen – Follower Verhältniss hat, dem entfolge ich. Die Bereinigung betrifft auch diejenigen, die mir nicht zurückfolgen. Die meisten haben zu wenig zu bieten, als dass ich ihnen ohne Gegenseitigkeit folgen würde. Wer gut ist, kommt auf eine Liste, dem Rest wird entfolgt.

Es gibt einige Tools, um sich solche Untersuchungen zu erleichtern. Ich empfehle SocialBro, weil es einem die beste Möglichkeit gibt, sich seine Followings und Follower genau anzuschauen.

Bis demnächst …

Ich freue mich übrigens auch darüber, wenn Sie bei meiner Facebook-Seite vorbeischauen würden … und natürlich auch über ein „gefällt mir“, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen 🙂 Danke! — Hier folgen Sie mir auf Twitter: @DeutschTweetor

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Follower abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 5 Tipps für den maßvollen Aufbau einer Twitter-Gefolgschaft

  1. Michael Budde schreibt:

    Reblogged this on Social Media Potsdam und kommentierte:
    Hier mal ein kleiner Eindruck davon, wie viel Zeit und Arbeit ein Followeraufbau bei Twitter erfordert….

    Gefällt mir

    • deutschtweetor schreibt:

      … wenn der Aufbau zielgerichtet und bewusst durchgeführt wird. Es gibt auch Tools und Programme, die das erleichtern, jedoch sehr behutsam und überlegt eingesetzt werden sollten. Das kostet dann auch wieder Zeit …

      Gefällt mir

  2. Sascha schreibt:

    Super klasse der Artikel mit wirklich guten Ratschlägen.
    Viele Grüße Sascha

    Gefällt mir

  3. Daniel schreibt:

    Vielen Dank für die Übersetzung. Der Artikel ist informativ und bestätigt meine persönliche Theorie. Diese „Anleitung“ kann man auch direkt für Google+ verwenden, da es dort ebenso läuft mit den „Followern“ hier spricht man halt von „Kreisen“ in denen man sich befindet.
    Gibt es dafür eigentlich auch ein Tool um das Verhältnis bzw. die direkten Beziehungen zu analysieren? Irgendwann ist es schon schwierig zu sehen wer einen ebenso in einen Kreis aufgenommen hat!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.