Twitter Analytics: Was man über die Analyse alles an Daten ziehen kann

Ein sehr Informativer Beitrag zur Analytics Funktion von Twitter. Daniel Rehn beschreibt sehr anschaulich, was das Tool kann, welche Schwächen es noch hat und wie die Analysen zu lesen sind. Empfehlenswert!

daniel rehn – digitales & reales

Seit Twitter Anfang Juli endlich den Rollout für die Analytics-Funktion gestartet hat, kriegt man einen ganzen Batzen an Informationen zu (s)einem Account. Sofern man Zugriff auf den Log-In hat, erhält man unter analytics.twitter.com nämlich einen duften Überblick über die organische wie auch unterstützte Reichweite der eigenen Inhalte. Denn im Vergleich zu den Zeiten, in denen man sich in puncto Twitter Analytics auf rudimentäre Daten oder Drittanbieter-Tools verlassen musste, ist das schon ein ziemlich hilfreicher Sprung nach vorne.

Endlich Infos zur organischen Reichweite

Die Analytics-Funktion war bis vor drei Monaten weitestgehend Accounts vorbehalten, die auch Werbung schalteten. Ein Unterfangen, das in Deutschland ja immer noch auf sich warten lässt und nur über die Europa-Zentrale in London angeschoben werden konnte. Aber es wird mit dem Rollout besser, damit auch nicht-gewerbliche Accounts Zugriff erhalten.

Analytik zur Tweet-Aktivität für danielrehn 2014-10-20 14-45-15

Eine 28-Tage-Übersicht im Kopfbereich liefert bereits eine Vielzahl an Informationen zur „Tweet-Aktivität“, also wie sich die Updates der…

Ursprünglichen Post anzeigen 280 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DeutschTweetor veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s